slideshow 1 slideshow 2 slideshow 3 slideshow 4 slideshow 5 slideshow 6 slideshow 7

Sie sind hier

Deutsche Hochschulmeisterschaften Fechten in Tauberbischofsheim

Dieses Wochenende fanden in Tauberbischofsheim die deutschen Meisterschaften aller Hochschulen im Fechten statt.

Als wir, Katja Siebenlist und ich, am Samstag in der Halle ankamen,  hatten wir noch die Chance, die Finalkämpfe der am Samstag ausgetragenen Wettkämpfe (nämlich Florettfechten) zu beobachten. Mit dabei war unsere Teamkameradin Felicitas Peetz. Im Olympiastützpunkt besiegte sie in der Ausscheidung Gegner aus München, Mainz, Leipzig und Konstanz. Nach einem knapp verlorenen Viertelfinale war das Endergebnis ein hervorragender 6. Platz.

Danach hieß es dann, Schlaflager aufbauen. In einer Nebenhalle, in der schon ungefähr 100 andere Schlafquartiere zu finden waren, suchten wir uns noch ein Plätzchen und hatten sogar das Glück eine von den kleinen Turnmatten zu ergattern.

Abends hieß es dann: Pizzaessen! Mit alten Bekannten von anderen Unis gingen wir auf die Suche nach Nahrung in Tauber. Irgendwann hatten wir Glück und konnten unser Abendessen gemütlich genießen.

Eine offizielle Fechterparty sollte es in der Dorfdisco namens „ Cello“ geben. Als wir dort ankamen, konnten wir jedoch kaum Fechter entdecken und die Stimmung war auch nicht ganz das Wahre. Deshalb beschlossen wir einfach zu unserem Schlafplatz zurück zu pilgern, wo wir dann auch die meisten anderen Fechter fanden.

Es wurde viel gequatscht, gelacht, getrunken, aber auch irgendwann geschlafen. Bis auf einige Schnarcher und nächtliches Kastenrollen-Spielen war es eine angenehme Nacht und auf jeden Fall eine Erfahrung wert, mal mit so vielen anderen Menschen in einem Raum geschlafen zu haben.

Sonntags ging es dann also auch für uns ans Fechten. Nachdem wir beide Vorrunden mit Bravour überstanden hatten, durfte Katja in der 64er Direktausscheidung gegen die Nummer 25 fechten und verlor leider mit einem sehr knappen 15:13. Sie belegte also einen zufriedenstellenden 40sten Platz.

Nach der 64er Runde schaffte ich es, unter den letzten 32 zwei Siege herauszuschlagen, einen davon sogar gegen die als Nummer  1 Gesetzte.

Das Gefecht um den Einzug ins Finale verlor ich dann 15:14 und belegte schlussendlich den 12. Platz.

Als Fazit ziehen  wir, dass das Wochenende zwar anstrengend war, aber für uns eine tolle Erfahrung und wir freuen uns schon auf die Mannschaftsmeisterschaften, die wohl im Juni stattfinden werden.

 

Danielle Trittelvitz

Bilder Galerie: DHM Degen Tauberbischofsheim

Powered by Drupal - Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer